Erholung / Auszeit

Gönnen Sie sich oder einer erholungsbedürftigen Person 2, 3 oder mehrere Tage Ruhepause in Seelisberg. Aufgrund der geografischen Lage, des Klimas und  der Geschichte als Luftkurort bietet das Kurhuus Capella, das  Dorf und die Umgebung  eine gesundheitsfördernde ganzheitliche Wirkung.

Eine unvergessliche Erholung oberhalb des Rütli  und über dem Vierwaldstättersee für Rekonvaleszente, körperlich und oder psychisch Leidende, chronisch Kranke und auch diejenigen, die eine kurze aussergewöhnliche Auszeit in schwierigerer Lebensphase wünschen. Möchten Sie als Gast ausspannen, zur inneren Ruhe kommen – Sie Alle sind eingeladen!

Die interaktiven Behandlungen gehören zum alltäglichen Wohlfühlprogramm, das ausschlaggebend ist für die Gesundheit.

Sich entspannter, schmerzfreier und allgemein besser  fühlen, steigert das körperliche und seelische Wohlbefinden. Auch wenn Sie kurz vor einem medizinischen Eingriff/Untersuch stehen, können Sie nach der kurzen Erholung bestimmt gelassener und lockerer auf  schwierige Ereignisse schauen. Angst befreit! Sie werden erkennen, dass das Vertrauen in sich selbst Ihr Wohlbefinden langfristig erfüllen/erfühlen mag, durch das

Lindern – Lockern – Lösen

 

Sicht auf Vierwaldstättersee und Rigi

Sicht auf Vierwaldstättersee und Rigi

März 2016: Ich litt unter einer neurologischen Erkrankung, die mit starker Medikation über Jahre behandelt worden ist. Meine Lebensqualität schränkte sich immer mehr ein, zudem raubte es mir den Schlaf. Ich habe nach einem totalen Zusammenbruch ein WochenendeSeminar in Seelisberg ausgewählt und seither hat sich vieles zum positiven gewendet. Meine Medikation wurde weniger, ich habe Sicherheit und Vertrauen zurückgewonnen und ich fühle mich wohler und ich kann wieder lachen und sehe das positive. Danke/I.S.

Bericht nach Kurzaufenthalt in Seelisberg nach Krankheit: männlich, 48 Jahre

Ab 2010 litt ich unter Schulter-Nacken-Hals-Verspannungen, die zuerst stressbedingt diagnostiziert worden ist. Eine längerfristige Physiotherapie und auch der Weg zum Chiropraktiker brachte keine Besserung. Die Schmerzen waren  nur  mit 3-4 Tbl. tägl. einigermassen erträglich. Inzwischen plagte mich Schwindel und die Schmerzen strahlten über die Schulter bis in den Arm aus. Taubheitsgefühl und Schlafstörungen belasteten meine Psyche. Das Gefühl zu simulieren stresste enorm. Ich entschloss mich zum dritten Arztwechsel. Da wurde durch  ein MRI der Bandscheibenvorfall HWS c5/6 diagnostiziert. In der OP (2013) wurde ein Implantat, Platte und vier Schrauben eingesetzt, die beide Wirbel versteiften. Nach 6 W. folgte die Langzeit-Physiotherapie. Die Verspannungen liessen sich nicht lösen. Erst durch die Physioform „Dry Neeling“ konnten div. Triggerpunkte im Schulterbereich etwas Linderung verschaffen. Psychisch angeschlagen, denn die Verspannungsschmerzen waren nur mit Medikamenten auszuhalten. Nachdem der Heilungs-Entspannungsverlauf stagnierend war, empfahl mir die Hausärztin Irene Zwyssig. Bereits die erste BeHandlung wirkte wohltuend. Ich entschloss mich für 3 Therapietage nach Seelisberg zu fahren. Es war unglaublich zu erleben, diese  Energie zu spüren und zu erleben, was sie auslöst. Nach dem Aufenthalt ging es meiner Psyche um Welten besser. Die Muskulaturen entspannten sich immer mehr. Man muss es einfach erlebt haben,denn es ist schwierig, die Regulierung, die während den Sitzungen auf der Ebene Körper und Psyche stattfinden, zu erklären. Seither geht es mir immer besser. Ich bin so froh, dass sich Frau Zwyssig jede Woche in unserer Gegend aufhält und ich je nach meinem Bedürfniss die BeHandlung nutzen kann, bis zur kompl.Genesung – nach einem halben Jahr seit Kennenlernen von Frau Zwyssig kann ich wieder mein früheres 100 Prozent Arbeitspensum aufnehmen. Ich kann Frau Zwyssig bestens empfehlen. Ich habe während der langen Leidenszeit sehr viele Therapien ausprobiert. Keine wirkliche Besserung spürte ich bis zu dem Zeitpunkt, als mir Frau Zw. Adresse vorgelegt worden ist. Vielen herzlichen Dank! B.A.

Bericht zum Genesungsverlauf nach Unfall in Seelisberg

Nach einem schweren Sturz hat der Notfallarzt div. Rippenbrüche diagnostiziert. Beim stark schmerzenden Oberarm war die Diagnose nicht einfach zu stellen. Zwecks weiteren Abklärungen wollte der Arzt mich hospitalisieren. Ich entschied mich an dem Samstag, nach Hause zu gehen. Am Montag waren die Beschwerden noch dieselben. Ich  entschied gleichentags noch nach Seelisberg zu fahren, wo ich gleich eine erste Behandlung bekommen habe. Drei Tage lang liess ich mich verwöhnen. Der wunderschöne Blick auf See und Berge half mit, das Geschehene zu verarbeiten. Bei der zweiten Sitzung verspürte ich eine wesentliche Veränderung in den Rippen. Im verletzten Arm hatte ich für kurze Dauer zunehmend stärkere Schmerzen. Aber nach der Behandlung fühlte ich mich leichter und gelöster. Nach drei Schontagen mit täglichen interaktiven Behandlungen kehrte ich wohl gestärkt nach Hause zurück. Der verletzte Arm noch eingeschränkt, schonte ich ihn weiterhin. Schon nach zwei Wochen spürte ich die gebrochenen Rippen kaum mehr. Auch der Arm liess sich wieder recht gut anheben, jedoch noch nicht ganz schmerzfrei. 23 Tage nach meinem Unfall war ich wieder unterwegs in die Berge. Im steilen Gelände suchte ich nach Pilzen, wanderte über 1000 Höhenmeter hinauf und hinunter – völlig schmerzfrei und richtig genussvoll. Auch konnte ich wieder schmerzfrei die Wäsche aufhängen.  Die Erfahrung der besonderen Art der heilsamen Genesungszeit war für mich sehr wertvoll. Ich erachte es als grosses Geschenk. Frau S. H.